Zeitschrift für Chinesisches Recht //zchinr.org/index.php/zchinr Die Anfänge der vierteljährlich erscheinenden ZChinR reichen bis in das Jahr 1994 zurück. Ihren heutigen Namen trägt die Publikation seit 2004. Sie ist die einzige fortlaufende deutschsprachige Publikation zum chinesischen Recht. In der ZChinR werden ausführliche Berichte und Analysen unter der Rubrik „Aufsätze“ veröffentlicht. Aktuelle Rechtsentwicklungen erscheinen unter „Kurze Beiträge“. In der Rubrik „Dokumentationen“ finden sich Übersetzungen der wichtigsten neuen chinesischen Gesetze. Außerdem veröffentlicht die ZChinR regelmäßig Tagungsberichte und Rezensionen von Büchern zum chinesischen Recht. de-DE Zeitschrift für Chinesisches Recht 1613-5768 <ul> <li class="show">Mit der Annahme zur Veröffentlichung in der ZChinR überträgt der Autor der Deutsch-Chinesischen Juristenvereinigung in Gemeinschaft mit dem Deutsch-Chinesischen Institut für Rechtswissenschaft und dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht&nbsp;an seinem Beitrag für die Dauer des gesetzlichen Urheberrechts ein ausschließliches Nutzungsrecht zur Vervielfältigung, Verbreitung und öffentlichen Zugänglichmachung i.S.d. § 38 Abs. 1 UrhG. Das schließt insbesondere den Abdruck in der Printausgabe der Zeitschrift und die elektronische Publikation im Internet durch die Herausgeber ein.</li> <li class="show">Der Autor behält das Recht, ein Jahr nach Erstveröffentlichung in der ZChinR und unter ausdrücklichem Hinweis an geeigneter Stelle auf die Erstveröffentlichung, seinen Beitrag in einem institutionellen Repositorium seiner Forschungseinrichtung oder auf seiner persönlichen Homepage online verfügbar zu machen, soweit dies keinem gewerblichen Zweck dient.</li> <li class="show">Der Autor behält ferner das Recht, von seinem Beitrag einzelne Kopien anzufertigen und z.B. per Post oder E-Mail zu verschicken, sofern dies zu seinem persönlichen Gebrauch oder dem von Wissenschaftskollegen geschieht.</li> </ul> Die Konkursanfechtung in China //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2280 <p>Die Überarbeitung des Unternehmenskonkursgesetzes wurde in das legislative Arbeitsprogramm des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses für das Jahr 2023 aufgenommen. Das geltende Unternehmenskonkursgesetz wurde 2006 verabschiedet. Die darin enthaltenen Regelungen zur Konkursanfechtung können nicht mehr an die rasante Entwicklung der Rechtspraxis angepasst werden. Die Juristen sind sich einig, dass die derzeitige Regelung zur Konkursanfechtung überarbeitet werden muss. Zu den Hauptproblemen der Konkursanfechtungsregelung gehören die zu unvollständigen Bestimmungen der §§ 31, 32 Unternehmenskonkursgesetz, der unklare Anwendungsbereich des § 33 und das unklare Verhältnis zwischen Gläubigeranfechtung und Konkursanfechtung. Darüber hinaus muss sich der Gesetzgeber entscheiden, ob er bei den Tatbestandsmerkmalen der Konkursanfechtung den subjektiven Willen des Schuldners (Böswilligkeit) oder die Kenntnis des Anfechtungsgegners von den maßgeblichen Tatsachen berücksichtigen will.</p> Weiyu Ye Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 105–118 105–118 Die erste Revision des chinesischen Antimonopolgesetzes //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2284 <p>Am 1. August 2022 trat das revidierte Antimonopolgesetz der Volksrepublik China in Kraft. Die Revision des Gesetzes betrifft drei Bereiche, die in diesem Aufsatz vorgestellt werden: Erstens gab es einige Änderungen in den Bereichen des kartellrechtlich verbotenen Verhaltens von Unternehmen und des Missbrauchs von Verwaltungsbefugnissen. Hier stechen die bereits in anderen Rechtsordnungen bekannte Safe-Harbour-Regel und das Verbot von Hub-and-Spoke-Kartellen hervor. Zweitens wurde die Arbeit der Antimonopolvollzugsorgane geändert, indem ihnen unter anderem neue Befugnisse verliehen wurden. Drittens wurden sowohl die Verantwortlichkeit des Personenkreises ausgeweitet und der Bußgeldrahmen erhöht. Damit trägt das Gesetz dem Vorhaben des Gesetzgebers Rechnung, die Durchsetzung des Wettbewerbsrechts weiter zu verschärfen.</p> Kristin Kerlen Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 119–127 119–127 CAC-Bestimmungen zur Förderung und Regulierung des grenzüberschreitenden Datenverkehrs – Echte Erleichterungen des strengen Datenschutzregimes für KMU in China? //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2286 <p>Die „Bestimmungen zur Förderung und Regulierung des grenzüberschreitenden Datenverkehrs“ („CAC-Bestimmungen“) enthalten die seit Langem erwarteten Ausnahmen für die grenzüberschreitende Übermittlung von personenbezogenen Daten ins chinesische Ausland. Dieser Artikel fasst nachstehend die CAC-Bestimmungen zusammen, erläutert deren praktische Auswirkungen auf KMU in China und zeigt auf, unter welchen Voraussetzungen KMU von den in den CAC-Bestimmungen enthaltenen Ausnahmen bei grenzüberschreitenden Datentransfers ins chinesische Ausland Gebrauch machen können. Darüber hinaus zieht der Artikel einen Vergleich zu dem Entwurf der CAC-Bestimmungen vom 28. September 20233 („Entwurf“) und stellt dar, ob und welche der im Entwurf enthaltenen offenen Punkte in den CAC-Bestimmungen adressiert wurden. Zum Abschluss werden Herausforderungen von KMU bei der Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen dargestellt und Empfehlungen gegeben.</p> Rainer Burkhardt Ondřej Zapletal Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 128–133 128–133 Bibliography of Academic Writings in the Field of Chinese Law in Western Languages in 2023 //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2288 <p>Diese Bibliographie soll einen Überblick über Zeitschriftenartikel, Sammelbände und Monographien zum chinesischen Recht geben, wobei der Schwerpunkt auf Veröffentlichungen in englischer und deutscher Sprache liegt. Der Aufbau der Bibliographie folgt dem Gliederungsschema der führenden deutschen Rechtsbibliographie „Karlsruher Juristische Bibliographie“.</p> Knut Benjamin Pißler Fenja Eckardt Luca Pisanelli Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 134–151 134–151 Gesetz der Volksrepublik China über die Immunität ausländischer Staaten //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2282 <p>Das „Gesetz der Volksrepublik China über die Immunität ausländischer Staaten“ ist am 1.9.2023 auf der 5. Sitzung des Ständigen Ausschusses des 14. Nationalen Volkskongresses verabschiedet worden, wird hiermit bekannt gemacht [und] vom 1.1.2024 an angewandt.</p> David Müller Annika Paulsen Knut Benjamin Pißler Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 152–158 152–158 Bestimmungen zur Förderung und Normierung des grenzüberschreitenden Umlaufs von Daten //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2292 <p>Die „Bestimmungen zur Förderung und Normierung des grenzüberschreitenden Umlaufs von Daten“ sind auf der 26. Sitzung des Jahres 2023 des Büros für Internet und Informationen am 28.11.2023 verabschiedet worden, werden hiermit bekannt gemacht [und] vom Tag der Bekanntmachung an angewandt.</p> Knut Benjamin Pißler Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 159–163 159–163 Erläuterungen des Obersten Volksgerichts zur Anwendung des Systems der Sicherheiten im „Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China“ //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2294 <p>Die „Erläuterungen des Obersten Volksgerichts zur Anwendung des Systems der Sicherheiten im ,Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China“‘ sind auf der 1.824. Sitzung des Rechtsprechungsausschusses des Obersten Volksgerichts am 25.12.2020 verabschiedet worden, werden hiermit bekannt gemacht [und] vom 1.1.2021 an angewandt.</p> Yijie Ding Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 164–189 164–189 Xiaoxia Sun (孙笑侠): Legal Intellectuals: Portrait of 60 Representative Figures in Early Modern China (法科知识人——现代中国早期60 位典型人物重述), Commerce Press (商务印书馆), Beijing 2023, 1495 S., ISBN 978-7-100-21738-5 //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2296 Yuanshi Bu Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 190–191 190–191 Anne Sophie Ortmanns: Verkehrssicherungspflichten von Netzdienstanbietern in der Volksrepublik China unter besonderer Berücksichtigung der E-Commerce-Plattform-Betreiber. Berlin: Duncker & Humblot 2022. Schriften zum Internationalen Recht, Band 239 //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2300 Tobias Wirth Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 191–193 191–193 Kanzleien mit einer Mitgliedschaft in der Deutsch-Chinesischen Juristenvereinigung e.V. //zchinr.org/index.php/zchinr/article/view/2302 Die Redaktion Copyright (c) 2024 © Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V., Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht 2024-06-03 2024-06-03 31 2 194–196 194–196